Oberflächenaufbau

Eine hochwertige Oberflächenbehandlung mit umweltfreundlichen Lasuren schützt das Fenster vor Witterungseinflüssen, die Farbgebung richtet sich nach Ihrem Wunsch.

 

 

STUFE 1 – Holz schleifen und kontrollieren

Einer einwandfreien Oberfläche geht immer ein schleifen und kontrollieren der gefrästen Holzteile voraus. Rundungen werden geschliffen, Harzgallen oder ähnliches ausgebessert. 

STUFE 2 – Holzverfestigung am Einzelteil 

Hohes Penetrationsvermögen egalisiert und stabilisiert das Holz im Mikrobereich vor dem Schliff und verhindert die Fleckenbildung der nachfolgenden Grundierung. Der Holzverfestiger schützt besonders auch die Eckverbindung vor Nässe und Pilzbefall – Schutz, wo andere nicht schützen.


STUFE 3 - Grundierung mit Holzschutz 

INDULINE-Grundierungen, als Neuentwicklung auch die deckenden Produkte, enthalten einen Wirkstoff, der wie ein Holzschutzmittel das Holz penetriert. Dadurch wird ein Wachstum von Bakterien bzw. das Folgewachstum des Bläue-pilzes verhindert und das Holz optimal geschützt. Die Grundierschicht wird nicht mehr durchgeschliffen, weil zuvor das Holz verfestigt und geglättet wurde!


STUFE 4 - Versiegelung und Füllung 

Jetzt werden alle Holzporen mit farblosem INDULINE Füller verschlossen. Die Kapillarwirkung wird unterbunden. Eine Wasseraufnahme ist danach nicht mehr möglich! Der Füller sorgt auch dafür, dass alle Stirnhölzer, Beschlagnuten und Fugen zusätzlich wasserabweisend versiegelt werden. Verbindungen erhalten zusätzlich den V-Fugenschutz.


STUFE 5 - Schlussbeschichtungen

Durch Weiterentwicklung der Core Shell-Technologie besitzen INDULINE-Beschichtungen eine besonders hohe Wasserdampfdiffusionsfähigkeit. Durch den Einsatz von PU-Bindemitteln im Core Shell Polymer wurde eine hervorragende Blockfestigkeit erreicht. Aber erst durch den Einsatz hochwertiger Entschäumer sowie einer speziellen Einstellung der Rheologie konnte so wirkungsvoll eine Entlüftung der Beschichtung sichergestellt werden. Vorteil: geringes Risiko der Schaumbildung, Brillanz der Oberfläche sowie geringe Neigung zum Pilzwachstum und Verschmutzen.



Pflegemilch für Holzfenster


Im Laufe der Zeit "nagen" Wind und Wetter an unseren Gebäuden.
Um die Haltbarkeit und Langlebigkeit moderner Fensterkonstruktionen noch zu erhöhen,
nutzen Sie bitte das Pflegebalsam. Dies wird nach der Reinigung mit dem Fensterreiniger
einfach mit einem weichen, fusselfreien Lappen aufgetragen und nachgewischt.
Schon erstrahlt die Oberfläche wieder in neuem Glanz.

Gleichzeitig wird der Untergrund Schmutz- und Wasserabweisend.
Mit lediglich 2 Anwendungen pro Jahr erhalten Sie den Schutz und die Schönheit
Ihrer Holzfenster und -türen über 10 Jahre und mehr. 

  Fenstertechnik Heimerl GbR
Meisterbetrieb
Oberschlatzendorf 7
94234 Viechtach
Tel. 09942 / 441
Fax 09942/ 949257
eMail: info@fenstertechnik-heimerl.de