Rauch- und Wärmeabzugsanlagen




Funktion


Bei einem Brand entstehen während des Verbrennungsprozesses vorwiegend Rauch, Wärme und heiße Brandgase, die aufgrund des thermischen Auftriebs im Raum nach oben steigen und so eine Schicht aus Rauch und Brandgasen unter der Decke bilden. 


Diese Rauchgasschicht wird mit fortschreitender Branddauer immer dichter und innerhalb kürzester Zeit wird der gesamte Raum ausgefüllt. 



Mit Hilfe der elektromotorischen Antriebe von G.U-BKS werden die RWA-Öffnungen im oberen Bereich und ggf. die Zuluftöffnungen innerhalb kürzester Zeit bei Einsatz von Brandrauchdedektoren automatisch geöffnet, so dass die entstehenden Verbrennungsprodukte bereits in der Entstehungsphase des Brandes entweichen können. 


Die notwendigen Zuluftöffnungen im unteren Bereich sorgen für den erforderlichen Ausgleich des Massenstroms und verstärken den Effekt des thermischen Auftriebs.

 

Eine richtig ausgelegte und sicher funktionierende RWA-Anlage:

  • rettet Menschenleben
  • hält Flucht- und Rettungswege raucharm und damit leicht begehbar
  • schafft eine rauchfreie Sicht und erleichtert dadurch die Brandbekämpfung
  • verzögert die Ausbreitung des Brandes bzw. verhindert einen Vollbrand
  • schützt das Gebäude, die Einrichtung und evtl. Lagergut vor Brandfolgeschäden vermindert die Bildung von Brandgasen und evtl. nachfolgender chemischer Reaktionen

 

  Fenstertechnik Heimerl GbR
Meisterbetrieb
Oberschlatzendorf 7
94234 Viechtach
Tel. 09942 / 441
Fax 09942/ 949257
eMail: info@fenstertechnik-heimerl.de